Home

Dienstag, 06 Dezember 2011 - 11:55 Uhr

Residenzpflicht Documentary - Coming Soon!!!

Trailer Residenzpflicht from denisebergt on Vimeo.

Das Residenzpflichtgesetz für Flüchtlinge und Asylsuchende im Asylverfahren existiert in Deutschland seit 1982. Deutschland, welches das einzige Land in Europa mit einem derartigen Gesetz ist (das auch mit der israelischen Art der Segregation und Einschränkung der Bewegungsfreiheit der Palästinenser vergleichbar wäre), hatte schon während der Nazi-Ära eine ähnliche Verordnung. Bereits im Jahr 1938 wurden ähnliche Regelungen (diesmal alle Ausländer betreffend) in der Ausländerpolizeiverordnung vom 22. August 1938 (Reichsgesetzblatt, Teil I, 25. August 1938, Nr. 132, Seite 1055) erlassen. Diese Form der Residenzpflicht ist jedoch vor dem Hintergrund der damaligen Diktatur der Nazis zu sehen und nur schwer mit der heutigen Residenzpflicht vergleichbar, aber in der Tatsache, dass sie ebenso gegen eine ausländische Minderheit gerichtet war und Rassismus und Faschismus förderte, bestehen viele Ähnlichkeiten.

Obwohl die Residenzpflicht bei vielen Gelegenheiten stillschweigend mit dem Apartheid-Regime in Südafrika verglichen wurde (mit großer Übereinstimmung), wollen wir betonen, dass die Erfahrungen, Leiden und der Kampf der afrikanischen Menschen gegen das Apartheid-Regime in Südafrika keineswegs mit unseren gegenwärtigen und vergangenen Erfahrungen und mit unserem Kampf hier in Deutschland verglichen werden kann. Wir benutzen Beispiele aus der Periode der Apartheid und der Nazi-Zeit nur, um zu zeigen, wie rückwärtsgewandt, diskriminierend, rassistisch und faschistisch die deutschen Gesetze sind gegenüber den Ausländern oder insbesondere gegenüber denjenigen, die systematisch als Menschen von niedrigem Status oder als Menschen von geringem Wert ohne Würde definiert werden.


Zurück zur Übersicht