Home

Dienstag, 06 Dezember 2011 - 11:41 Uhr

Manifestation in Hannover on 10th of December: We want to be free and live in dignity! Kundgebung in Hannover zum Tag der Menschenrechte: Wie ist die Lage in Niedersachsen?

On December 10, 1948, the general assembly of the United Nations adopted a
universal declaration of human rights which specifies in thirty articles
the basic rights of every human being. Under the dominance of the white
bourgeois class and colonial conception of society, the charter was
promulgated as an ideal for a peaceful and fair social cohabitation
between men, peoples and States. In fact nowadays wars are done in the
name of human rights.

The universal declaration of human rights became for the western elites,
managers and affiliated groups an instrument of propaganda to assault and
invade others countries. It is their “white west” and the faded finery to
simulate the democracy and the justice. It is a label to disguise a
bestial economic system in which every six seconds a child dies of
starvation.

According to the Swiss sociologist, Jean Ziegler, who was the united
nation’s special emissary for the Right to Food, the technological
developments – accordingly applied - are enough sufficient to feed the
double of the world’s population of today. Consequently, he states that
each starved child has been murdered. A book is not enough to bring out
all the crimes against the human rights committed by these states which
are defining themselves as the guardians of the human rights.

We will be in Hannover at the anniversary’s date of the declaration of the
human rights charter to tell the truth about it and talk too about the
conception of human rights in the federal state of Niedersachsen. We want
to address the people of Hannover and make them awake, so that they stand
up against injustice and disdain towards human being.

In connection with the “BREAK Isolation’s” campaign in Thüringen, we as
the the CARAVAN plattform and The VOICE Refugee Forum want to solidarize
with the refugee’s community of Niedersachsen in their actions and
strengthen the bonds of solidarity.


We are inviting you to the manifestation in Hannover.


DATE: DECEMBER, 10TH, 2011

TIME: 12:00-16:00

PLACE: ERNST-AUGUST-PLATZ / ANFANG BAHNHOFSTRASSE (in front of the main
train station Hannover HAUPTBAHNHOF Hannover)


Refugees, in different places in Niedersachsen are fighting for their
rights. They cannot and they do not want to accept anymore the
humiliations, the racist laws, the mortgage and the destruction of their
life.

Full Text: http://thecaravan.org/node/3098

KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und Migrantinnen-Hamburg
c/o Internationales Zentrum b5 Brigittenstr.5 20359, Hamburg
tel: 49-40-43-18-90-37 fax: 49-40-43-18-90-38 : free2mov[at]nadir.org
http://thecaravan.org

Deutsch:

Kundgebung in Hannover zum Tag der Menschenrechte: Wie ist die Lage in
Niedersachsen?

Die am 10. Dezember 1948 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen
verabschiedete Allgemeine Menschenrechtserklärung garantiert in 30
Artikeln eine Auflistung von Grundrechten für jeden Menschen. Unter der
Dominanz des weißen, bürgerlichen und kolonial geprägten
Gesellschaftsbilds wurde die Charta verkündet als Ideal des friedlichen
und sozial gerechten Zusammenlebens der Menschen, Völker und Staaten. In
der Tat werden heute im Namen der Menschenrechte Kriege geführt. Die
Allgemeine Menschenrechtserklärung ist in der Hand der westlichen
Machteliten, der Führungsriegen der Banken und Großkonzerne ein
Propagandamittel zur Aggression und Invasion anderer Länder, sie ist ihre
„weiße Weste“ und das „Feigenblatt“ zur Vortäuschung von Demokratie und
Gerechtigkeit. Sie ist ein Label zur Verkleidung einer brutalen
Wirtschaftsordnung, die alle sechs Sekunden ein Kind verhungern lässt.
Laut dem langjährigen UN-Sonderbeauftragten für das Recht auf Nahrung, dem
Schweizer Soziologen Jean Ziegler, reichen die technologischen
Entwicklungen - entsprechend eingesetzt - um die doppelte Zahl der
heutigen Weltbevölkerung zu ernähren. Folgerichtig nennt er es Mord. Nicht
ein Buch allein reicht aus, um die Menschenrechtsverbrechen, die durch die
Staaten, die sich selbst überall als Hüter der Menschenrechte darstellen,
aufzuzählen.

Wir sind in Hannover an diesem Jahrestag der Verabschiedung der
Menschenrechts-Charta, um die Wahrheit darüber zu sprechen - auch und
gerade was in dem Bundesland Niedersachsen die Menschenrechte bedeuten.
Wir wollen die Menschen in Hannover ansprechen und wach machen, um gegen
Unrecht und Menschenverachtung aufzustehen.

Vernetzt mit der „BREAK ISOLATION“ Kampagne in Thüringen, dem KARAWANE
Netzwerk, The VOICE Refugee Forum wollen wir die Flüchtlingsgemeinschaft
in Niedersachsen in ihrer Selbstorganisierung unterstützen und eine
Bewegung der Solidarität anstoßen. Wir laden Euch zur Beteiligung ein:

Kundgebung 12°°-16°° Uhr
10 Dezember 2011 Hannover
Ernst-August-Platz/Anfang Bahnhofstraße (vor dem Hauptbahnhof )
Flugblatt zum Download

Flüchtlinge an verschiedenen Orten in Niedersachsen kämpfen für ihre
Menschenrechte, die ohne Not verweigert werden. Sie können und wollen die
Erniedrigungen, rassistischen Gesetze und die Vergeudung und Zerstörung
ihrer Leben nicht mehr hinnehmen.

Volltext: http://thecaravan.org/node/3091

Zurück zur Übersicht